Roadtrip – 32 Tage mit dem Camper
von Sydney nach Cairns

Nach einer eindrucksvollen ersten Woche in Australien verließen wir Sydney am 15.01.2019.
Für die nächsten 32 Tage tauschten wir unser Hotelzimmer gegen einen Camper. Unser neues Zuhause stand bei Maui am Hof zur Abfahrt bereit. Das Abenteuer von Sydney nach Cairns entlang der Ostküste begann. Geplante 3.000 km, viele schöne Momente und auch so manche Tücken lagen vor uns! Die ersten Herausforderungen waren, der Linksverkehr, die Parkplatzsuche in unserem Long Vehicle mit 7,5m Länge, 3,4m Höhe und 2,4m Breite, das Handling, die Routine und eben auch das Camperleben.

Rückblickend mussten wir feststellen, dass es doch recht mutig war, einen Camper ohne Campingerfahrung zu mieten. Wir sind gut damit gefahren, obwohl wir doch das eine oder andere Mal an unsere Grenzen gestoßen sind. Diese waren großteils dem Zustand des Campers zu schulden (diverse technische Defekte – Ausfall der Klimaanlage bei 38 Grad, Wasser im Camper usw.) natürlich können auch 3 Tage durchgehender Regen zu Lagerkoller führen- weil gefühlte 3m2 manchmal doch etwas Einengen.

Letztendlich bleiben doch die schönen Erinnerungen …

… die Campgrounds direkt am Meer, die unglaublich schönen Sonnenauf- und Untergänge, die Freiheit jeden Tag aufs Neue loszufahren um dieses Land zu erkunden. Die unterschiedlichsten Landschaften zwischen dem Süden bis hin zum Norden und natürlich die unglaublich vielen netten und hilfsbereiten Menschen die wir auf diesem Weg kennenlernen durften!

Unsere Top 5 Campgrounds auf der Route:

1) Agnes Water
2) Airlie Beach
3) Sawtell
4) Brisbane
5) Mackay

Camper Australien

Heavy Vehicle – MB Maui Beach – 15l auf 100 km (Schluckspecht – Fahrzeug Bildmitte)

Chef de Vehicle

Blue Mountains

Nationalpark Blue Mountains –
Katoomba Falls

Blue Mountains Gondel

NP Scenic Skyway – 23 Dollar/Person für 90 Sekunden Fahrt, kann man, muss man aber nicht!

Three Sister - Blue Mountains

Nationalpark Queen Elizabeth Lookout – Blick auf die Three Sisters

Strandabschnitt in Newcastle

Newcastle – Alter Bahnhof

Dani Camper

Chef de cuisine

Sonnenuntergang

Worimi Regional Park – Sanddünen

Lookout Point in Sawtell

Lookout Point in Sawtell

Byron Bay

Von Sawtell aus fuhren wir über die Byron Bay nach Brisbane. Byron Bay ist bekannt für seine guten Tauch und Surfstrände.  Vom Stadtzentrum aus gibt es einen Wanderweg der direkt am Cape Byron Lighthouse endet. Die kleine Wanderung dauert ca. 1 Stunde, der Weg führt über gut ausgeschilderte Holzpfade und ist leicht zu gehen.

Byron Bay

Nettes Strandcafe an der Byron Bay

Leuchtturm Byron Bay

Byron Bay

Byron Bay

Pool am Campground in Brisbane

Tour von Brisbane nach Stradbroke Island

Stradbroke Island ist die zweitgrößte Sandinsel der Welt

Der Brown Lake (gefärbt durch Blätter der umliegenden Teebäume) auf Stradbroke Island

Daisy Hill Koala Sanctuary in Brisbane – Sehr Empfehlenswert!

Strandspaziergang in Hervey Bay

Tagestour nach Frasier Island

Bald am morgen wurden wir zu unserer Tagestour nach Frasier Island abgeholt.
(Die Tour haben wir über Whalesong Cruises / GetYourGuide gebucht)
Frasier Island ist die größte Sandinsel der Welt und einen Besuch wert. Vom Hafen in Hervey Bay starteten wir mit einem Katamaran in Richtung Frasier Island und wir genossen die Zeit auf dieser tollen Insel.

Auf dem Weg nach Bundaberg

Bundaberg – Die Heimat des Bundaberg Rum’s und des Ginger Bier’s

Zuckerrohrfelder so weit das Auge reicht …

Angekommen in Agnes Water

Holidays Cafe direkt am Campground

Yeppoon

Yeppoon liegt 38km nordöstlich von Rockhampton und ist das Tor zur Capricorn Coast. Die Stadt besticht durch seine schöne Lage, wunderbare Restaurants, Geschäfte und der liebevoll neu angelegten Promenade zudem auch eine große Süßwasserlagune gehört. Wir fühlten uns hier sehr wohl und genossen diese entspannte Kleinstadt. In Gehweite des Stadtzentrums liegen Figtree und Ross Creeks, die Heimat der Flughunde.

Die Straßen von San… Yeppoon

Wir warten auf unsere Wäsche …

Afishionados Seafood – Spitzen Lokal mit sehr unterhaltsamer Bedienung

Die Bucht von Yeppoon

Näher am Strand geht fast nicht …

Ausflug zum Cooberrie Park Wildlife Sanctuary in Yeppoon

Rastplatz am  Campground in Mackay

Eine innovative Tankstelle 🙂 auf dem Weg nach Airlie Beach

Airlie Beach

Von hier aus starten viele Tauch und Schnorchel Touren zum Great Barrier Reef und zu den Whitsunday Islands. Airlie Beach ist unter anderem ein Paradies für Backpacker und Partypeople. Auch wir buchten von Airlie Beach aus eine Whitsunday Island Tour. Die Whitsunday Islands bestehen aus 74 Inseln von denen die meisten unbewohnt sind.  Einer der meist besuchten Orte in den Whitsunday Islands ist der Whitehaven Beach der zu einem der weißesten Strände der Welt zählt. Saisonbedingt sollte man am Whitehaven Beach nur mit einem sogenannten “Stinger Suit” ins Wasser gehen aufgrund der sehr giftigen Würfelquallen.

Mobiles Cafe am Campground

Whitsunday Island
Nationalpark

Die Ferien sind vorbei – wir haben den Campground in Rolling Stone für uns

und den Pool des Campgrounds ebenso

Morgens um 05:30 Uhr am Campground in Rolling Stone

Kurzer Abstecher nach Mission Beach

Unzählige Bananenplantagen entlang der Straße Richtung Cairns

Cairns

Nach 32 Tagen, 16 Campgrounds und … 4500km endete hier in Cairns unser Roadtrip mit unserem Maui Camper.
Bevor wir unseren Mietwagen für die nächste Tage in Palm Cove abholten, sahen wir uns noch die Stadt an. Von Cairns aus werden die meisten Tauchsafaris und Tages-Tauchtouren für das Great Barrier Reef gebucht. Die Stadt ist voll mit Touranbietern und Backpackern. Die Strandpromenade ist noch recht einladend, der innere Stadtbereich verliert etwas, da er sehr touristisch ist. Fast an jeder Straßenecke werden Touren von hochmotivierten jungen Mitarbeitern angeboten.

Die Salzwasser gefüllte Lagune in Cairns

Flughunde inmitten der Stadt

Folge uns auch hier!
Beliebte Beiträge

Roadtrip – 32 Tage mit dem Camper
von Sydney nach Cairns

Nach einer eindrucksvollen ersten Woche in Australien verließen wir Sydney am 15.01.2019.
Für die nächsten 32 Tage tauschten wir unser Hotelzimmer gegen einen Camper. Unser neues Zuhause stand bei Maui am Hof zur Abfahrt bereit. Das Abenteuer von Sydney nach Cairns entlang der Ostküste begann. Geplante 3.000 km, viele schöne Momente und auch so manche Tücken lagen vor uns! Die ersten Herausforderungen waren, der Linksverkehr, die Parkplatzsuche in unserem Long Vehicle mit 7,5m Länge, 3,4m Höhe und 2,4m Breite, das Handling, die Routine und eben auch das Camperleben.

Rückblickend mussten wir feststellen, dass es doch recht mutig war, einen Camper ohne Campingerfahrung zu mieten. Wir sind gut damit gefahren, obwohl wir doch das eine oder andere Mal an unsere Grenzen gestoßen sind. Diese waren großteils dem Zustand des Campers zu schulden (diverse technische Defekte – Ausfall der Klimaanlage bei 38 Grad, Wasser im Camper usw.) natürlich können auch 3 Tage durchgehender Regen zu Lagerkoller führen- weil gefühlte 3m2 manchmal doch etwas Einengen.

Letztendlich bleiben doch die schönen Erinnerungen …

… die Campgrounds direkt am Meer, die unglaublich schönen Sonnenauf- und Untergänge, die Freiheit jeden Tag aufs Neue loszufahren um dieses Land zu erkunden. Die unterschiedlichsten Landschaften zwischen dem Süden bis hin zum Norden und natürlich die unglaublich vielen netten und hilfsbereiten Menschen die wir auf diesem Weg kennenlernen durften!

Unsere Top 5 Campgrounds auf der Route:

1) Agnes Water
2) Airlie Beach
3) Sawtell
4) Brisbane
5) Mackay

Camper Australien

Heavy Vehicle – MB Maui Beach – 15l auf 100 km (Schluckspecht – Fahrzeug Bildmitte)

Chef de Vehicle

Blue Mountains

Nationalpark Blue Mountains –
Katoomba Falls

Blue Mountains Gondel

NP Scenic Skyway – 23 Dollar/Person für 90 Sekunden Fahrt, kann man, muss man aber nicht!

Three Sister - Blue Mountains

Nationalpark Queen Elizabeth Lookout – Blick auf die Three Sisters

Strandabschnitt in Newcastle

Newcastle – Alter Bahnhof

Dani Camper

Chef de cuisine

Sonnenuntergang

Worimi Regional Park – Sanddünen

Lookout Point in Sawtell

Lookout Point in Sawtell

Byron Bay

Von Sawtell aus fuhren wir über die Byron Bay nach Brisbane. Byron Bay ist bekannt für seine guten Tauch und Surfstrände.  Vom Stadtzentrum aus gibt es einen Wanderweg der direkt am Cape Byron Lighthouse endet. Die kleine Wanderung dauert ca. 1 Stunde, der Weg führt über gut ausgeschilderte Holzpfade und ist leicht zu gehen.

Byron Bay

Nettes Strandcafe an der Byron Bay

Leuchtturm Byron Bay

Byron Bay

Byron Bay

Pool am Campground in Brisbane

Tour von Brisbane nach Stradbroke Island

Stradbroke Island ist die zweitgrößte Sandinsel der Welt

Der Brown Lake (gefärbt durch Blätter der umliegenden Teebäume) auf Stradbroke Island

Daisy Hill Koala Sanctuary in Brisbane – Sehr Empfehlenswert!

Strandspaziergang in Hervey Bay

Tagestour nach Frasier Island

Bald am morgen wurden wir zu unserer Tagestour nach Frasier Island abgeholt.
(Die Tour haben wir über Whalesong Cruises / GetYourGuide gebucht)
Frasier Island ist die größte Sandinsel der Welt und einen Besuch wert. Vom Hafen in Hervey Bay starteten wir mit einem Katamaran in Richtung Frasier Island und wir genossen die Zeit auf dieser tollen Insel.

Auf dem Weg nach Bundaberg

Bundaberg – Die Heimat des Bundaberg Rum’s und des Ginger Bier’s

Zuckerrohrfelder so weit das Auge reicht …

Angekommen in Agnes Water

Holidays Cafe direkt am Campground

Yeppoon

Yeppoon liegt 38km nordöstlich von Rockhampton und ist das Tor zur Capricorn Coast. Die Stadt besticht durch seine schöne Lage, wunderbare Restaurants, Geschäfte und der liebevoll neu angelegten Promenade zudem auch eine große Süßwasserlagune gehört. Wir fühlten uns hier sehr wohl und genossen diese entspannte Kleinstadt. In Gehweite des Stadtzentrums liegen Figtree und Ross Creeks, die Heimat der Flughunde.

Die Straßen von San… Yeppoon

Wir warten auf unsere Wäsche …

Afishionados Seafood – Spitzen Lokal mit sehr unterhaltsamer Bedienung

Die Bucht von Yeppoon

Näher am Strand geht fast nicht …

Ausflug zum Cooberrie Park Wildlife Sanctuary in Yeppoon

Rastplatz am  Campground in Mackay

Eine innovative Tankstelle 🙂 auf dem Weg nach Airlie Beach

Airlie Beach

Von hier aus starten viele Tauch und Schnorchel Touren zum Great Barrier Reef und zu den Whitsunday Islands. Airlie Beach ist unter anderem ein Paradies für Backpacker und Partypeople. Auch wir buchten von Airlie Beach aus eine Whitsunday Island Tour. Die Whitsunday Islands bestehen aus 74 Inseln von denen die meisten unbewohnt sind.  Einer der meist besuchten Orte in den Whitsunday Islands ist der Whitehaven Beach der zu einem der weißesten Strände der Welt zählt. Saisonbedingt sollte man am Whitehaven Beach nur mit einem sogenannten “Stinger Suit” ins Wasser gehen aufgrund der sehr giftigen Würfelquallen.

Mobiles Cafe am Campground

Whitsunday Island
Nationalpark

Die Ferien sind vorbei – wir haben den Campground in Rolling Stone für uns

und den Pool des Campgrounds ebenso

Morgens um 05:30 Uhr am Campground in Rolling Stone

Kurzer Abstecher nach Mission Beach

Unzählige Bananenplantagen entlang der Straße Richtung Cairns

Cairns

Nach 32 Tagen, 16 Campgrounds und … 4500km endete hier in Cairns unser Roadtrip mit unserem Maui Camper.
Bevor wir unseren Mietwagen für die nächste Tage in Palm Cove abholten, sahen wir uns noch die Stadt an. Von Cairns aus werden die meisten Tauchsafaris und Tages-Tauchtouren für das Great Barrier Reef gebucht. Die Stadt ist voll mit Touranbietern und Backpackern. Die Strandpromenade ist noch recht einladend, der innere Stadtbereich verliert etwas, da er sehr touristisch ist. Fast an jeder Straßenecke werden Touren von hochmotivierten jungen Mitarbeitern angeboten.

Die Salzwasser gefüllte Lagune in Cairns

Flughunde inmitten der Stadt

Folge uns auch hier!
Beliebte Beiträge
Folge uns auch hier!
Beliebte Beiträge